Alle Artikel zu diesem Thema

Mensch und Magie
In unserer durch Umbrüche und Krisen gezeichneten Welt wirkt der Mensch oft wie ein Wirbelsturm, der in der Spannung zwischen Visionen einer freien und friedlichen Menschheit und häufig grausamer Realität seine Spuren der Zerstörung hinterlässt.
Bildauer
Erschaffen ist ein magischer Prozess. Natürliche Magie entsteht, wenn der Mensch die Lebensenergien, die ihm zur Verfügung stehen, für seine eigenen Ziele gebraucht. Er kann nicht anders!
Der Schöpfer
Der Mensch tritt durch seinen physischen Körper mit der Umwelt in Kontakt. Mit Hilfe spezieller Organe kann er seine Umwelt wahrnehmen, erfassen und verarbeiten. Daraus entwickelt er die Kraft zur Gestaltung.
Der Mensch als Matrix
Unsere Welt ist ein unermessliches Energie- und Bewusstseinsmeer – eine mächtige hervorbringende, formende, verbindende Matrix. In ihr und durch sie lebt der Mensch. Und er wird durch sie gelebt. Durchschaut er ihr Wesen und Wirken, kann er bewusst handeln.
Kollektive Magie
Jeder Schöpfung, jeder Entwicklung und auch jeder Magie liegt eine Idee zugrunde. Diese steht immer am Anfang.
Gnostische Magie
Gnostische Magie hat ausschließlich den noch ungeborenen geistigen Menschen zum Ziel und nicht den natürlichen. Sie sucht, was ihr gleicht, um es zum Leben zu erwecken.
Das Zwillingswesen
Jeder Mensch trägt in seinem Wesen zwei Baupläne für sehr verschiedene Lebensarchitekturen. Der Eine wird sichtbar mit der Geburt und begleitet eine endliche Lebensgeschichte. Der Andere erzählt die unendliche Geschichte des gnostischen Magiers.
Gnostische Gruppenmagie
Gnostische Gruppenmagie hat zum Ziel, das geistige Licht aufzurufen und allen dafür empfänglichen Menschen zur Verfügung zu stellen. Sie ist essentieller Bestandteil der Mysterienschule des Rosenkreuzes.
Kraft der Schlange
Im Beitrag über den Lebensbaum wurde die mit der Wirbelsäule verbundene Schlangenkraft als wichtiges Element im spirituellen Entwicklungsprozess erwähnt. Hier geht es um einige organische Zusammenhänge bei diesem Prozess.
Lebensbaum
Der Lebensbaum ist ein verbreitetes Motiv in Schöpfungsmythen, Märchen und Naturkulten. Auch in der jüdisch-christlichen Tradition hat er seinen Platz; seine Aufgabe wird jedoch unterschiedlich interpretiert.
Wasser
In der christlichen Tradition ist die Verklärung Jesu auf dem Berg ein einmaliges Geschehen (Markus 9,2). Die Rosenkreuzer verstehen darunter jedoch einen längeren dreifachen Entwicklungsprozess, der schließlich zur Erlösung führt.