Grundlagen der Lehre der Rosenkreuzer

Nächste Veranstaltungen

Die Befreiung beginnt im Herzen

Der Schüler sehnt sich auf dem Weg zur Erneuerung der Seele danach, diese immer mehr mit geistigen Kräften zu nähren. Das kann im Feld einer Geistesschule durch die Wirksamkeit des Strebens aller Schüler gelingen. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 7 von 7)

Strahlen

Der spirituelle Weg der Rosenkreuzer beginnt in der Tiefe des Herzens, in der sich Zeit und Ewigkeit begegnen. Aus der Berührung des Herzens kann sich die Erneuerung des Bewusstseins entwickeln und ein Weg der geistig-seelischen Erneuerung beginnen.

Seerose Noverosa

Durch eine Gruppe ernsthaft nach Seelenerneuerung strebender Schüler wird ein Seelenfeld aufgebaut, mit dem sich reine göttlich-geistige Kräfte verbinden können. Dadurch entsteht ein christozentrisches Kraftfeld. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 6 von 7)

Das Licht im Menschen

Das menschliche Wesen ist vielschichtig – eine kleine Welt, ein Mikrokosmos von Lebensenergien verschiedener Abstufungen. Die Persönlichkeit ist das irdische Ausdrucksmittel für den darin verborgenen Gott. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 3 von 7)

Engelwesen

Welches Lebensziel strebt eine Persönlichkeit an? Geht es noch um die Jagd nach dem eigenem Vorteil, oder hat die Aquarius-Energie sie schon auf einen spirituellen Weg zur Geist-Seele geführt? (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 4 von 7)

Augia

Gold stand bei den alten Alchemisten für die unsterbliche Geist-Seele. Sie führten die Verwandlung der sterblichen in die unsterbliche Seele durch. Dafür sind reine geistige Kräfte erforderlich. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 5 von 7)

Welle

Beschleunigung ist ein Phänomen unserer Zeit, das viele Menschen als beunruhigend empfinden. Ursache dafür sind neue atmosphärische Energien der Aquarius-Ära, die eine Verwandlung des Bewusstseins einleiten. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 1 von 7)

Steinwüste

Das menschliche Bewusstsein nimmt über seine Sinne nur einen kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit wahr. Die Schöpfung umfasst jedoch noch mehr als die Formen der Dinge. Mensch, Erde und Universum sind Eins. (Der Weg der Rosenkreuzer – Teil 2 von 7)

Steingarten

Viele Türen müssen durchschritten werden auf dem Weg in das ewige Lebensfeld. Aus dem göttlichen Lebensfeld wird dem Menschen Gnosis als Lichtkraft zuteil, die zu innerer Erkenntnis der Zusammenhänge zwischen Gott, Kosmos und Mensch führt.

Zwei Pyramiden

Gerufen von innerer Sehnsucht und gedrängt von ersten Einsichten in die tieferen Zusammenhänge seines Lebens, kann sich der Mensch zu einem Geist-Seelen-Menschen verwandeln. Das Kraftfeld der Geistesschule unterstützt und hilft ihm auf diesem Weg.

Noverosa

Viele Menschen spüren eine Erinnerung an eine uralte Kenntnis, die sie tief berührt und von der sie ahnen, dass sie ihr Leben grundlegend verändern kann. Die Rosenkreuzer sprechen von der Gotteskraft im menschlichen Herzen und weisen einen Weg, diese wieder zu erwecken

Wüstenlandschaft

Unter dem Einfluss von Aquarius steht der Mensch vor der Aufgabe, eine neue Seele in sich zur Entfaltung zu bringen: Eine Seele, die sich immer mehr nach dem Einen göttlichen Geist sehnt und die Wiederverbindung mit ihm anstrebt.

Der zweifache Mensch

Mit der Entscheidung der Persönlichkeit, dem inneren Licht zu dienen, beginnt ein Verwandlungsprozess, durch den sich das ursprüngliche Lichtwesen erneut offenbart: der göttliche Mensch, der fähig ist, die Kräfte der Ursubstanz schöpferisch zu gestalten.

Engelwesen

Der Mensch ist ein Kosmos im Kleinen, ein komplexes Wesen. Sein System ist empfänglich für Energien, Vibrationen und Äther, die sein Leben beeinflussen. In seiner Mitte aber ruht der tiefste Sinn seiner Existenz.

Augia

Im aktuellen Weltenwandel sehen sich die Menschen vor tief gehende Fragen nach dem Sinn des Lebens gestellt. In Vielen erwacht etwas, das eine universelle Wahrheit ahnen lässt. Lichtkräfte entschlüsseln ihnen den Zusammenhang zwischen Zeit und Ewigkeit.

Weitblick

Selbsterkenntnis und Welterkenntnis schenken dem Menschen Einsicht in den Kreislauf von Dies- und Jenseits. Gleichzeitig nimmt er die Existenz des göttlichen Quells in sich wahr. Er steht am Kreuzungspunkt zweier Welten und erfährt so seine wahre Lebensbestimmung.