Das ist unser Ziel

Unser Ziel ist die Überwindung des auf sich selbst bezogenen Ego und die Verbindung mit dem Göttlichen im Menschen.

Die Frage „Was ist unser Ziel?“ hat in einem global und digital vernetzen Zeitalter nicht von ihrer Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil: In unserer komplexen Gesellschaft erscheint die Frage eindringlicher und notwendiger denn je: Bewährtes verliert an Bedeutung, alte Gewissheiten schwinden, geplante Lebensziele rücken in die Ferne – nichts bleibt zeitlos unverändert.

Die Verwandlung

Das Ziel der Geistesschule des Lectorium Rosicrucianum ist eine Verwandlung. Sie ist als ein Prozess zu verstehen, bei dem der Mensch aus dem inneren Geistkern neu geboren wird, mit einer neuen seelischen Identität, die aus der Tiefe des eigenen Innern entsteht. Es ist ein „Anderer“ in uns, der zum Vorschein tritt.

Wer ist dieser „Andere“? Die Literatur der Mystik spricht auch von dem „Geliebten“. Er ist wie ein Gefährte im Inneren, der Kontakt hat mit der Quelle allen Lebens, jenem Ort, an dem der geheime Schlüssel zu allem verwahrt wird, wo die Hintergründe unseres Daseins greifbarer werden, wo wir Einsicht erhalten in das Zusammenwirken der kosmischen Prinzipien und Kräfte. Dieser geistig-seelische „Andere“ ist verbunden mit der kosmischen Grundkraft, die in allem wirkt.

Wie kann man sich diesen Weg der Verwandlung vorstellen? Die Neuwerdung des Menschen ist zunächst ein innerer, unsichtbarer Prozess und vergleichbar mit dem kreativen Akt eines Künstlers, der aus den Tiefen des Geistes schöpft und dabei in seinem subjektiven Empfinden und Wollen zurücktritt, damit der in ihm „schlummernde“ Unsichtbare hervorkommen kann.

Drei Phasen der Erneuereung

Aus einem neuen geistigen Quell zu schöpfen bedeutet also, sich seiner alten Werte und Gewohnheiten zu entledigen, um dadurch Raum zu schaffen. Denn es sind die Kräfte des ganz „Anderen“, die den Verwandlungsprozess leiten und bewirken. Dabei gibt es verschiedene Stadien oder Stufen.
1. Die vorbereitende Phase
2. Die Phase der Läuterung oder Reinigung
3. Die eigentliche Verwandlung oder Neuwerdung
Alle drei Phasen bauen aufeinander auf, doch auf jeder Stufe erfährt der Mensch eine Umkehrung der vorangegangenen. Es sind gleichsam drei neue Geburten. Zuerst wird das Herzzentrum erneuert, danach das Hauptzentrum und schließlich das eigentliche Lebenszentrum. Am Ende ist ein neuer Geist-Seelen-Mensch erstanden.

Der dreifach neugewordene Mensch lebt in Übereinstimmung mit den kosmisch-göttlichen Gesetzen. Er ist dazu berufen, mit Herz, Haupt und Tat den Mitmenschen zu dienen, die Gesellschaft und die Welt auf ein neues Lebensniveau zu bringen.

Die Schule des Goldenen Rosenkreuzes ist ein geistiges Schwingungsfeld, in dem durch gemeinsame Hinwendung und Ausrichtung auf die Urquelle allen Lebens die göttliche Kraft in uns wirken kann mit dem Ziel, das Ebenbild dieses göttlichen Quells – den neuen Geist-Seelen-Menschen – zu offenbaren.

CAPTCHA
Diese Frage soll sicherstellen, dass Sie ein Mensch und keine Maschine sind:
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.