Vergänglichkeit als Schule des Bewusstseins

Wir schauen unsere Natur mit Sonnensystem, Erde, Pflanzen, Tieren und Menschen an und erleben: Alles ist veränderbar, sterblich; alles wächst, blüht und vergeht. Was kann uns dies lehren?

Wir freuen uns am Sonnenaufgang, am Blumenschmuck, an Nahrung, am Wohlergehen und der Gesundheit von Mitmenschen und Tieren. Jedoch gibt es eine Instanz, eine leise Stimme in uns, die den suchenden Menschen fragen lässt:

«Ist das alles? Gibt es nicht mehr? Ein Paradies, eine Dauer ohne Krankheit, Alter und Tod?»

Diese drei Lebenstatsachen von Krankheit, Alter und Tod standen auch am Beginn des Erwachens des Buddha. Er erwarb Unterscheidungsvermögen, und sein Bewusstsein wurde erleuchtet.

Termine

Aktuell keine Termine.