Tauch ein in die Stille - mit Meister Eckhart

Besinnung und Gespräch zu ausgewählten Texten von Meister Eckhart

Meister Eckhart (1260 bis 1329) konnte die Ur-Fragen der Religion in eine einfache Erfahrbarkeit bringen und sie so aus dem theologischen Dogma herauslösen. Durch seine eigene Gotteserfahrung waren seine Predigten kraftvoll und eröffneten auch einfachen Menschen einen Glaubenszugang. Er war zwar Prior bei den Dominikanern, aber später wurden Teile seiner Schriften wegen Häresie verboten.

Er hatte die Fähigkeit, komplexe biblische Fragen und Glaubensprobleme einfach zu vermitteln. Er predigte nicht nur in Klöstern, sondern sprach auch in Beginenhäusern, vor Bauern und Tagelöhnern und er predigte meist in Deutsch, was in seiner Zeit ungewöhnlich war. Er wirkte nicht nur als Seelsorger mittelloser Bevölkerungsschichten im Raum Köln und Westfalen, sondern besetzte auch zweimal in der Universität zu Paris den Lehrstuhl der Dominikaner.

Er vertrat die Meinung, dass für das Verständnis der Wahrheit nicht ein Studium nötig sei, sondern dass jeder Mensch, der ein offenes und gottliebendes Herz besitzt, tiefe mystische Erfahrungen machen kann.

Seine Texte sprechen von der Rückkehr der Schöpfung in die Einheit, aus der sie sich einstmals löste. Somit kann Gott in seiner Schöpfung erkannt werden.

"Nur ein Gott, in dem ich in meinem ursprünglichen Sein bin und den ich als Gott erlebe, ist ein vollkommener Gott."

An diesem Abend sollen ausgewählte Texte von Meister Eckhart – von Musik begleitet – durch Besinnung vertieft werden.

Termine

Aktuell keine Termine.