„Ich bin der Welt abhanden gekommen…“

Spirituelle Gesprächsrunde

Dieses Gedicht von Friedrich Rückert (1788 - 1866) vertonte Gustav Mahler 1901.  Atmosphärisch schwingt Weltflucht im Raum oder einfach nur Müdigkeit, den immergleichen Nutzlosigkeiten beizuwohnen. Heimweh nach einer ganz anderen Welt, in der Raum für Stille und deren Botschaft ist.

Fragen Sie sich auch manchmal: In welcher Welt lebe ich? Ist das noch meine Welt, und: War sie es je?  Es gibt Momente, in denen wir uns fremd vorkommen in dieser unserer Welt. Und dann wiederum fühlen wir uns mit ihr verbunden, sind eins mit ihr.  Es ist der Ort, an dem wir wichtige Erfahrungen machen.

„Ich bin gestorben dem Weltgetümmel, und ruh` in einem stillen Gebiet…" (Friedrich Rückert)
Der Mensch sehnt sich oft nach Stille und Ruhe, wenn ihm alles um ihn herum zuviel wird.
Ist er der Welt überdrüssig, besteht die Chance, einen Raum für die Stille zu öffnen. Und wenn dies gelingt, wartet auf ihn ein wunderbares Kleinod.

Termine

Aktuell keine Termine.