Das Weltbild der universellen Lehre

Der Weg der Rosenkreuzer heute: Teil 2

So vielschichtig wie der Mensch ist auch die Welt, in der er lebt. Die Kenntnis der Zusammenhänge im Außen führen den Sucher zur Einsicht in seine eigene innere Welt.

Das menschliche Bewusstsein nimmt über seine Sinne nur einen kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit wahr. Die Schöpfung umfasst jedoch noch mehr als die sichtbaren Dinge. Schon die Rosenkreuzer des Mittelalters haben bezeugt: „Es gibt keinen leeren Raum.“ Heute dringen Wissenschaftler in Gebiete vor, welche die normale menschliche Vorstellungskraft weit übersteigen. Sie erahnen intuitiv, dass hinter Raum und Zeit ein ordnendes schöpferisches Bewusstsein existieren muss.

Viele Menschen spüren eine Erinnerung an eine uralte Kenntnis. Die Rosenkreuzer sprechen von der Gotteskraft im menschlichen Herzen und weisen einen Weg, diese wieder zu erwecken. An sechs Abenden werden wir miteinander über diesen Weg und die dahinter stehende "Universelle Lehre" sprechen. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Eintritt frei und unverbindlich

Termine

Aktuell keine Termine.