Der Mensch, ein inkarniertes Ewigkeitswesen

Das Ewige im Menschen und der Rosenkreuzer-Weg 3

Das menschliche Wesen ist vielschichtig – eine kleine Welt, ein Mikrokosmos von Lebensenergien verschiedener Abstufungen. Die Persönlichkeit ist das irdische Ausdrucksmittel für den darin verborgenen Gott.

Im westlichen Kulturkreis herrscht die Meinung vor, dass man nur einmal lebt. Östliche Religionen sprechen dagegen von einer Kette von Inkarnationen. Die Rosenkreuzer sehen den Menschen als ein zweifaches Wesen. In der sterblichen Offenbarungsform steckt ein unsterbliches Wesen, das aus einem anderen Lebensfeld stammt und dorthin zurückkehren möchte.

Dieses nicht erlöste Wesen ist der ursprüngliche Mensch, von dem gesagt wird, er sei der göttliche Bewohner des Universums. Der äußere Mensch, die Persönlichkeit, ist nur ein irdisches Ausdrucksmittel für den darin verborgenen Gott.

Aus dieser Perspektive heraus beschreiben die Rosenkreuzer auch das Jenseits für die Verstorbenen als einen zeitlich begrenzten Aufenthaltsort, genauso wie es das Diesseits für die Lebenden ist.

Dieser Gesprächsabend ist der dritte von insgesamt sieben Abenden der Reihe “ Das Ewige und der Rosenkreuzer-Weg”

Termine

Stuttgart

  • Date
    Time
    Lectorium Rosicrucianum, Rosenbergstraße 52 A, 70176 Stuttgart, Deutschland