Die höhere Alchemie

Das Ewige im Menschen und der Rosenkreuzer-Weg 5

Gold stand bei den alten Alchemisten für die unsterbliche Geist-Seele. Sie führten die Verwandlung der sterblichen in die unsterbliche Seele durch. Dafür sind reine geistige Kräfte erforderlich.

“Wer Gold machen will, muss mit dem Gold beginnen.“ So verschlüsselten die alten Alchemisten ihre wahre Absicht, nämlich die göttliche, unsterbliche Seele (“Gold“) in sich zu verwirklichen. Der Mensch kann mit seinem Ich keine göttlichen Kräfte aufrufen. Das kann nur der unsterbliche göttliche Seelenkern in seinem Herzen, die “Rose” der Rosenkreuzer, die ebenfalls aus “Gold“ besteht. Wenn er es doch mit seinen Ich-Kräften versucht, erschafft er nur eine Imitation.

Auf dem Weg des wahren “Goldmachens“, der Überwindung des Ichs, wird der Kandidat vielfältige Widerstände erfahren, denn die Kräfte dieser Welt innerhalb und außerhalb von ihm werden ihn nicht so leicht loslassen.

Dieser Gesprächsabend ist der fünfte von insgesamt sieben Abenden der Reihe “ Das Ewige und der Rosenkreuzer-Weg”

Termine

Stuttgart

  • Date
    Time
    Lectorium Rosicrucianum, Rosenbergstraße 52 A, 70176 Stuttgart, Deutschland