Der Schüler und die Geistesschule

Das Ewige im Menschen und der Rosenkreuzer-Weg 7

Der Schüler sehnt sich auf dem Weg zur Erneuerung der Seele danach, diese immer mehr mit geistigen Kräften zu nähren. Das kann im Feld einer Geistesschule durch die Wirksamkeit des ernsthaften Strebens aller Schüler gelingen.

Die neue, aus Gott geborene Seele ist ihrem Wesen nach Liebe und strebt daher nach der Einheit mit allen anderen befreiten und erneuerten Seelen. Wenn ein Mensch dies auf seinem Entwicklungsweg erkennt, beginnt er, die Verbundenheit mit anderen zu suchen, deren Sehnsucht auf das gleiche Ziel gerichtet ist. Durch die Gruppenverbundenheit der strebenden Schüler wird ein Kraftfeld aufgebaut, das durch Energien aus dem göttlichen Lebensfeld gespeist wird.

Im Feld der Geistesschule bekommt jeder Schüler – entsprechend seinem individuellen Seinszustand – die Kraft für seine nächsten Schritte geschenkt. Freiheit, Selbsterkenntnis, Eigenautorität und Dienstbarkeit sind wichtige Eckpfeiler des Schülerweges. Durch Hinwendung auf seine Seelenentwicklung dient der Schüler gleichzeitig der Entwicklung und Befreiung aller anderen Seelen.

Die sieben Stufen des Befreiungsweges, den die Geistesschule mit ihren Schülern geht, sind Thema dieses siebenten und letzten Abends der Reihe “ Das Ewige und der Rosenkreuzer-Weg”

Termine

Aktuell keine Termine.