Philosophie und Geistesgeschichte

Alle Artikel in dieser Kategorie

Mauretanien
Im Jahre 1614 erschien die „Fama Fraternitatis“ als Erste von drei Rosenkreuzer Schriften, die in der damaligen Zeit in ganz Europa großes Aufsehen erregten. Es ging dabei um einen Aufruf zu geistiger Erneuerung, der sich an die Gelehrten Europas richtete.
Confessio Fraternitatis
Die Confessio Fraternitatis RC gehörte zu jenen Schriften, die am Vorabend zum 30-jährigen Krieg einen Sturm in der gelehrten Welt Europas entfachten. Diese Schriften der Bruderschaft des Rosenkreuzes hatten eine zweifache Wirkung auf die Gelehrten.
Die Chymische Hochzeit des Christian Rosenkreuz
Im 17. Jahrhundert erschienen drei Schriften, darunter die „Alchimische Hochzeit des Christian Rosenkreuz“. Die Geheimnisse dieses Werkes entschleiert Jan van Rijckenborgh in seinen Kommentaren. Denn die märchenhafte Erzählung ist ein Bericht über einen Einweihungsweg.
Montségur
Die Katharer prägten vom 12. bis zum 14. Jh. das religiöse und gesellschaftliche Leben in Südfrankreich. Am Übergang zur Renaissance waren sie Vorbild für ein reines Leben im Geist des ursprünglichen Christentums. Ihre Kultur wurde durch die Inquisition vernichtet.
Wasser
In der christlichen Tradition ist die Verklärung Jesu auf dem Berg ein einmaliges Geschehen (Markus 9,2). Die Rosenkreuzer verstehen darunter jedoch einen längeren dreifachen Entwicklungsprozess, der schließlich zur Erlösung führt.
Kraft der Schlange
Im Beitrag über den Lebensbaum wurde die mit der Wirbelsäule verbundene Schlangenkraft als wichtiges Element im spirituellen Entwicklungsprozess erwähnt. Hier geht es um einige organische Zusammenhänge bei diesem Prozess.
Lebensbaum
Der Lebensbaum ist ein verbreitetes Motiv in Schöpfungsmythen, Märchen und Naturkulten. Auch in der jüdisch-christlichen Tradition hat er seinen Platz; seine Aufgabe wird jedoch unterschiedlich interpretiert.
Nicholas Roerich - Krishna
Die Lehre Buddhas und seine Schule der Befreiung bilden in der indischen Geistesgeschichte den Höhepunkt einer entscheidenden Veränderung im Verhältnis des Menschen zu Gott: die Erlösung vom Rad der Geburten durch inneren Wandel.
Montségur
Die Geschichte der Gnosis ab dem 7. Jahrhundert führt zu den Bogumilen, den Manichäern und den Katharern, sowie zu Persönlichkeiten wie Meister Eckhart und Jakob Böhme. Auch die Rosenkreuzer im Lectorium Rosicrucianum stehen in der gnostischen Tradition.
Säule Sizilien
Gnosis bedeutet „Erkenntnis Gottes“. Gnostiker sind nach göttlicher Erkenntnis suchende Menschen. Die Spuren der frühen Gnostiker beginnen in den ersten Jahrhunderten nach Christus. Viele der sogenannten „Ketzer“ wurden vernichtet. Doch die Gnosis lebt bis heute fort.
Indische Geisteswelt
Mit dem Phänomen Zeit ist ein Geheimnis verbunden. Obwohl der Mensch in der zeiträumlichen Ordnung lebt, gibt es etwas in ihm, dass sich gegen diese Gebundenheit auflehnt. In Indien beispielsweise wird Zeit abhängig von dem jeweiligen Bewusstsein des Menschen erlebt.