Leibniz und das Böse in der Welt

Gedanken zur Rechtfertigung Gottes

Die Rechtfertigung Gottes (Theodizee) nach Leibniz weist auf die Verantwortung jedes Menschens für sich selbst und die gesamte Schöpfung hin. Die Überwindung des Bösen ist dazu der Schlüssel - auch zu einem erfüllten Leben.

Die Monadenlehre nach Leibniz führt den spirituellen Menschen zu einer tiefen Selbsterkenntnis. Die darauf aufbauende Theodizee eröffnet ein spirituelles Handeln, das in der Wiederherstellung der ursprünglichen Herrlichkeit des Menschen gipfelt. Die Überwindung der Welt bedeutet nichts anderes, als die Herstellung der Harmonie und damit Einheit zwischen allen Lebewesen.

Und das ist auch in der Welt der Gegensätze möglich: Entscheidend ist hierbei die Qualität der Seele des Betreffenden. Durch Reinigung der eigenen Seele kann jeder Mensch einen wichtigen Beitrag zur Rettung unserer Welt leisten.

Vortrag von Prof. Dr. Burkhard Messer, Berlin

Mit anschließender Diskussion
Eintritt frei

Termine

Aktuell keine Termine.