Heilung - Die Bedeutung von Herz(ens)problemen

Eine Veranstaltung der Stiftung Rosenkreuz, Referentin Dr. med. Dagmar Uecker

Das Organ Herz ist gleichsam unser zweites Gehirn. Es steuert über das Nervensystem, wie die Gehirnbereiche kognitive und emotionale Informationen verarbeiten. Krankheit ist ein Werkzeug, mit dem die Seele uns auf notwendige Korrekturen unserer Lebensführung hinweist.

Alle Herzsymptome legen uns nahe, auf das eigene Herz zu hören, den Mut zu haben, sich in die entlarvende Selbsterkenntnis einzulassen, die immer eine Herz-Erkenntnis ist. Das Herz ist der Tempel, die Wohnstätte unserer Seele. Nur in der Stille des Herzens sind wir mit unserer Seele verbunden und der kontrollierende Verstand bleibt außen vor.

Der Mensch ist ein Mikrokosmos, ein mehrdimensionales Wesen. Dieser Mikrokosmos, dieser Mensch als Ganzes, hat einen Leib, aber er ist nicht dieser Leib. Die natürliche Seele des Leibes hat nur den Herrn "Ich bin Ich". Dieses Prinzip verursacht Individualität und Abtrennung.

Wenn eine auf den Geist gerichtete Seele geboren wird und sich entwickelt, ist sie mit dem "ICH BIN" des Geistes verbunden, mit dem Prinzip der Einheit, der Ganzheit und der Harmonie. Wenn diese Seele sich entwickelt, teilt sie sich durch eine Intuition des Herzens mit, die dem Menschen Impulse und Einsichten schenkt.

Diese auf den Geist gerichtete Seele kann sich nur entwickeln, wenn wir die Einschränkungen unseres physischen Körpers und seines ausschließlich rationalen Denkapparates hinter uns gelassen haben. Dann können wir die unermessliche Weite der Einheit mit allem Geschaffenen erleben und die grenzenlose Liebe der unerschöpflichen Quelle des Lebens erfahren.

-----
Eintritt 15€, ermäßigt 12€.
Ticketreservierung: www.stiftung-rosenkreuz.org

 

Termine

Aktuell keine Termine.