Die Aufgabe des Ichs auf dem spirituellen Weg

Die Philosophie und der Weg der Rosenkreuzer - 4. Abend

Der Mensch ist dazu berufen, in Übereinstimmung mit der göttlichen Idee zu leben. Zur Verwirklichung gehört ein klares Verständnis für die erforderlichen Prozesse und deren Auswirkungen.

Der Ausgangspunkt für diesen Weg ist nicht das Ich-Bewusstsein, das aus der vergänglichen, "dialektischen" Welt hervorgegangen ist. Der Mensch besitzt im innersten Herzen ein unsterbliches Prinzip, einen Geistfunken – die „Rose“ der Rosenkreuzer. An ihm wie an einer uralten Erinnerung anknüpfend, kann der Mensch den Weg zurück zum Ursprung finden und gehen.

Dazu muss er seine Ichzentralität und die Gebundenheit an die Materie überwinden auf dem Pfad des „Endura“ – der Überwindung des alten Egos. Dieser Prozess führt zu einer neuen Beseelung, die durch Kräfte aus dem unsterblichen Lebensfeld genährt wird.

Dieser Gesprächsabend ist der vierte von insgesamt neun Abenden der Reihe „Die Philosophie und der Weg der Rosenkreuzer“. Auch wenn die Gesprächsabende aufeinander aufbauen, können Sie jederzeit hinzukommen.

Termine

Freiburg

  • Date
    Time
    Lectorium Rosicrucianum, Kunzenweg 18a, 79117 Freiburg, Deutschland