Das goldene Rosenkreuz – Symbol für den inneren Befreiungsweg

„Wer nicht weiß woher er kommt, kann auch nicht wissen, wohin er geht.“
In der 7-teiligen Vortrags- und Gesprächsreihe stellen wir die Grundlagen der Lehre des goldenen Rosenkreuzes vor. Wir erklären den Aufbau des menschlichen Mikrokosmos als Analogie zu Kosmos und Makrokosmos, die Bedeutung des göttlichen Lebensfeldes und den bewussten Weg dorthin zurück.

„Mensch erkenne dich selbst“ stand über der Eingangspforte des Tempels zu Delphi. Dieser Aufruf ist heute noch genauso aktuell wie vor etwa 2500 Jahren, denn wahre Selbsterkenntnis führt zu Gotterkenntnis.
In der Mitte unseres Mikrokosmos - man könnte auch von unserem Seelenkörper sprechen - befindet sich das göttliche Uratom, aus dem unsere Existenz hervorgegangen ist. Da dieser Kern unseres Wesens mit unserem Herzen in Verbindung steht, bezeichnen es die Rosenkreuzer als „Rose des Herzens“. In der Bibel wird vom „Samenkorn Jesu“  gesprochen. Buddhisten beschreiben es als „Juwel in der Lotosblüte“.
Nur wenige Menschen sind sich heutzutage dieses göttlichen Wesenskerns bewußt. Zu sehr werden wir von den Anforderungen des äußeren Lebens in Atem gehalten und finden kaum noch zur Stille, die für den Bewußtwerdungsprozess so wichtig ist.
Im gemeinsamen Gespräch wollen wir Wege kennenlernen, die die scheinbare Kluft zwischen Zeit und Ewigkeit überwinden.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und unverbindlich.

Termine

Bielefeld

  • Date
    Time
    Goldenes Rosenkreuz, Apfelstraße 245, 33611 Bielefeld, Deutschland