16. Was bedeutet die Bezeichnung "Geistesschule"?

Wer den Weg des Rosenkreuzes gehen will, muss bereit sein, ganz neu zu lernen. Durch die Anwendung der Geistkräfte, die in der Internationalen Schule des Rosenkreuzes wirksam sind, erwirbt sich der Schüler ein inneres Wissen über seine Existenz, den Sinn und das Ziel seines Lebens. Mit diesem Wissen muss er seinen Weg finden und in Freiheit gehen. Deshalb gibt es in dieser Schule auch keinen "Lehrer" oder "Guru" und kein Leistungsdenken. Der Weg entfaltet sich im Schüler selbst in verschiedenen Stufen.

Der göttliche Mensch offenbart sich als eine Dreieinheit aus Persönlichkeit, Seele und Geist. Die Zielsetzung der Internationalen Schule des Rosenkreuzes ist nicht, die sterbliche Persönlichkeit zu vervollkommnen. Ihr letztendliches Ziel liegt auch nicht allein in der Seelenentwicklung. Sondern es geht um die vollkommene Erneuerung des menschlichen Systems bis zur Bindung der erneuerten Seele an den Geist durch den Einweihungsweg der Transfiguration. Deshalb wurde die Bezeichnung "Geistesschule" gewählt.

CAPTCHA
Diese Frage soll sicherstellen, dass Sie ein Mensch und keine Maschine sind:
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.