Die Struktur von Geist, Seele und Körper

Befreiung, Teil 10

Wenn der Mensch die Fesseln seines inneren geistigen Kerns löst, kommt das befreiende Potenzial zur Offenbarung. Das Kräfteverhältnis im dreifachen Netz von Seele, Geist und Körper verändert sich zugunsten der Wiederherstellung des ursprünglichen Geistmenschen.

Das Wesen des Menschen gliedert sich in drei unterschiedliche Aspekte: Körper, Seele und Geist. Sie werden für die Dauer eines Menschenlebens in einem kugelförmigen Energiefeld, dem Mikrokosmos, zusammengehalten. Körper und Seele der Persönlichkeit sind vergänglich, der Geistkern ist unsterblich. Die drei Elemente in diesem System arbeiten in heutiger Zeit nicht harmonisch zusammen. Denn das geistige Prinzip wird von der Seele und dem Körper ignoriert und in einem passiven Zustand festgehalten. Das Potenzial des Geistkerns liegt noch weitgehend brach, die geistigen Kräfte können sich nicht offenbaren.

Es ist wie bei einem Stück Holz, das am Grund eines Sees an einen Stein gebunden ist und dadurch gehindert wird, an die Wasseroberfläche aufzusteigen. Erst wenn das Seil gelöst wird, steigt es seiner Natur entsprechend ohne weiteres Zutun nach oben.

Die Seele als Mittler

Die Seele hat die Funktion, als Bindeglied zwischen dem Geist und dem Körper zu fungieren, der Persönlichkeit zu vermitteln, welche Rolle für sie im göttlichen Schöpfungsplan vorgesehen ist. Als solches vermittelndes Element gleicht sie jedoch einer Art Mischgefäß. Sie kann sich nach „oben“ zum Geist oder nach „unten“ zur Materie orientieren. Die Bewegungsrichtung wird vom Bewusstsein des Menschen bestimmt. Meistens wird die Seele aus den Kräften der Materie gespeist. Sie ist dann ganz den Prozessen der Vergänglichkeit unterworfen, und das Bewusstsein der Persönlichkeit kann sich  weder davon lösen noch eine Höherentwicklung anstreben.

Das war nicht immer so. Als unsterbliche Seele von Gott erschaffen und mit seinem Geist verbunden, arbeitete sie mit am Gottesplan in einem verherrlichten Körper. Dieser unsterbliche Zustand kann erst dann wieder erreicht werden, wenn der Mensch die Disharmonie in seinem Wesen erkennt und sich öffnet für die Implse, die vom Grund des Sees aufsteigen. Dann beginnt er den Weg nach „oben“. Das Seil am Grund des Sees wird gelöst. So werden die Aspekte des dreifachen Netzes im Mikrokosmos von den geistigen Energien des inneren Kerns durchdrungen. Seele und Körper werden nach und nach verwandelt und erneuert. Die drei Elemente beginnen, auf harmonische Weise zusammen zu arbeiten. Die ursprüngliche Ordnung im Mikrokosmos ist wiederhergestellt. Es ist das Leben im und aus dem Geist.

CAPTCHA
Diese Frage soll sicherstellen, dass Sie ein Mensch und keine Maschine sind:
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.