SUCHEN

Lernen Sie uns kennen

Vortragsveranstaltung im Konferenzort Christianopolis
Vortragsveranstaltung im Konferenzort Christianopolis

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes LECTORIUM ROSICRUCIANUM e. V. vor. Klicken Sie die Links, um etwas über die Organisation, die Geschichte und die Lehre des Lectorium Rosicrucianum zu erfahren. Über den Link „Zentren und Konferenzorte“ können Sie darüber hinaus einen Blick in unsere Treffpunkte und Tagungsstätten werfen, wo die Rosenkreuzer im Lectorium Rosicrucianum regelmäßig zusammenkommen. Dort finden auch zahlreiche öffentliche Veranstaltungen statt. Wir freuen uns darauf, Sie einmal in einem unserer Zentren zu begrüßen.

Zentren und Konferenzzentren im deutschsprachigen Raum

Werfen Sie einen Blick in die Zentren und Konferenzzentren des Lectorium Rosicrucianum! In den Zentren treffen sich Schüler, Mitglieder und Gäste zu Tempeldiensten und öffentlichen Veranstaltungen. In den Konferenzzentren finden Wochenend-Konferenzen statt.

mehr über "Zentren und Konferenzz ..."

Die Ursprünge der Rosenkreuzer

Woher kommen die Rosenkreuzer, und wer ist Christian Rosenkreuz? Die universelle Weisheitslehre der Rosenkreuzer geht auf uralte Quellen zurück. Am Beginn des 17. Jahrhunderts kam der Begriff durch die klassischen Rosenkreuzer-Schriften an die Öffentlichkeit in Europa.

mehr über "Die Ursprünge der Rose ..."

Die Säulen der heutigen Rosenkreuzer-Lehre

Der Mensch ist von zweifacher Art: sterblich der jetzigen Offenbarung nach und zugleich unsterblich seinem innersten Kern, dem Geistfunken, nach. Durch Transfiguration, dass heißt vollkommene Verwandlung, entsteht aus dem Geistfunken ein unsterblicher Mensch.

mehr über "Die Säulen der heutige ..."

Geschichte und heutige Organisation des Lectorium Rosicrucianum

Die Anfänge des Lectorium Rosicrucianum reichen zurück bis in das Jahr 1924. Die Arbeit der geistigen Leiter Jan van Rijckenborgh und Catharose de Petri begann in den Niederlanden. Heute ist das Lectorium Rosicrucianum in mehr als 40 Ländern aktiv.

mehr über "Geschichte und heutige ..."

Internationale Verbindungen

Die Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes Lectorium Rosicrucianum ist weltweit in mehr als 40 Ländern aktiv. Auch dort werden öffentliche Veranstaltungen angeboten. Werfen Sie hier einen Blick auf die Websites in einigen anderen Regionen.

mehr über "Internationale Verbind ..."

Das Goldene Rosenkreuz und die Kraft der Symbole

Symbole sind archetypische Zeichen für geistige Zusammenhänge. Zu den Ursymbolen der Menschheit gehört das Kreuz ebenso wie Kreis, Dreieck und Viereck, die als Einheit das Symbol des Lectorium Rosicrucianum bilden.

mehr über "Das Goldene Rosenkreuz ..."

Wie praktizieren die Rosenkreuzer im Lectorium Rosicrucianum ihren spirituellen Weg?

Auf dem Weg des Rosenkreuzes durchschreitet der Kandidat viele Türen. Über der ersten steht: Erkenne dich selbst! Wer sein Herz für das Licht des Geistes öffnet, beginnt einen dynamischen Weg, der von der Selbsterkenntnis zur vollkommenen Lebenserneuerung führt.

mehr über "Wie praktizieren die R ..."

Welches Ziel verfolgen die Rosenkreuzer im Lectorium Rosicrucianum?

Das Lectorium Rosicrucianum ist eine gnostische Geistesschule. Ziel ist die Verwirklichung des urchristlichen Einweihungsweges der Transfiguration. Zum Lectorium Rosicrucianum gehören Frauen und Männer, die eine Sehnsucht nach geistiger Lebenserneuerung in sich tragen.

mehr über "Welches Ziel verfolgen ..."

Schüler und Mitglieder im Lectorium Rosicrucianum

Was bedeutet es, Schüler oder Mitglied im Lectorium Rosicrucianum zu sein? Der Ausgangspunkt dafür ist die innere Erfahrung, dass es außer dem gewöhnlichen Leben in der uns bekannten materiellen Welt noch eine ganz andere, geistige Bestimmung des Menschen gibt.

mehr über "Schüler und Mitglieder ..."

Kinder und Jugendliche im Lectorium Rosicrucianum

Jeder Mensch wird mit einem bestimmten inneren Auftrag in diese Welt hineingeboren. Im Jugendwerk, das dem Lectorium Rosicrucianum angegliedert ist, geht es darum, die Herzen der Kinder für ihren Auftrag offen zu halten.

mehr über "Kinder und Jugendliche ..."