SUCHEN

Befreiung, Teil 12: Der unsichtbare Diener


Ein Befreiter im spirituellen Sinn hat das Gesetz der göttlichen Liebe kennengelernt. Es erwartet von ihm, den Kontakt zu seinen Mitmenschen aufrecht zu erhalten und ihnen auf ihrem Weg der Einweihung und Erleuchtung beizustehen. Deshalb steht er mitten im Leben.

Jesus Christus verzichtete auf die Glorie, die ihm gewiss war, um seinen Menschenbrüdern zu Hilfe zu eilen. Dieselbe Entscheidung treffen auch die Bodhisattvas des Buddhismus: Sie verzichten auf das Nirvana (auf das Eingehen ins Licht), um mit den Menschen in Kontakt zu bleiben und ihnen zu helfen. Das ist das christliche Prinzip. Und ein Befreiter wird diesem Gesetz folgen, weil er nicht anders kann. Er wird zu einem Diener, den niemand als solchen erkennt.

Es gibt kein größeres Opfer als dieses – und es hat enorme Auswirkungen auf unseren Planeten. In diesem Opfer finden sich die Ursache vieler Begebenheiten, die täglich stattfinden, ohne dass die tieferen Hintergründe erkennbar werden. Auf der hohen Existenzebene zu leben und über ein erleuchtetes Bewusstsein zu verfügen, hat eine intensive elektromagnetische Veränderung der Atmosphäre zur Folge.

Das Erwachen von tausend anderen wird dadurch beschleunigt. Wer in die Befreiung eintritt, arbeitet mit an der alchemischen Verwandlung der Lebensumstände auf dem Planeten Erde. Dem entspricht auch die Arbeit der Mysterienschule des Rosenkreuzes. Aus dem Innersten des Inneren geht von dort Tag und Nacht ein Strom von Liebe und Kraft zur Menschheit aus.

Eine Treppenstufe für andere

Man kann den gesamten Prozess von Reinigung, Einweihung, Erleuchtung und Befreiung in ein Bild der Natur fassen: Das Samenkorn liegt im nährenden Schoß der Erde, damit es keimen kann. Die Einweihung entspricht der Entfaltung des im Samenkorn eingeschlossenen Plans, dem Wachstum. Die Erleuchtung entspricht der Blüte – und die Befreiung dem Tragen der Frucht. Und die Früchte enthalten – als ein verborgenes Geschenk – die Samen für unzählbares neues Wachstum.

So wird ein Befreiter zum Diener, der für andere eine Treppenstufe ist auf dem Weg in die Sphäre des allerinnersten Kerns – wie die sagenumwobene Gestalt Christian Rosenkreuz, der als „Türhüter“ seinen Dienst als unsichtbarer Diener tut.

“Lesen Sie den vorherigen Artikel dieser Reihe
Befreiung, Teil 11: Spirituelle Alchemie – die Verwandlung des Menschen”: http://www.rosenkreuz.de/artikel/befreiung-teil-11-spirituelle-alchemie-…

“Lesen Sie den Einführungsartikel aus der Reihe
Einweihung – Erleuchtung – Befreiung:
Wege zu einem neuen Leben”: http://www.rosenkreuz.de/artikel/einweihung-%E2%80%93-erleuchtung-%E2%80…

Verwandte Themen

Befreiung, Teil 10: Die Struktur von Geist, Seele und Körper

Wenn der Mensch die Fesseln seines inneren geistigen Kerns löst, kommt das befreiende Potenzial zur Offenbarung. Das Kräfteverhältnis im dreifachen Netz von Seele, Geist und Körper verändert sich zugunsten der Wiederherstellung des ursprünglichen Geistmenschen.

mehr über "Befreiung, Teil 10: D ..."

Die sieben Tage der „Chymischen Hochzeit des Christian Rosenkreuz“

Die Erzählung „Chymische Hochzeit des Christian Rosenkreuz“ spielt sich in sieben Tagen und Nächten ab. Mit sieben Seilen werden die Menschen aus dem dunklen Schacht gezogen, und sieben Gewichten muss jeder Kandidat standhalten. Ein Überblick über das Geschehen.

mehr über "Die sieben Tage der „C ..."

Einweihung – Erleuchtung – Befreiung: Wege zu einem neuen Leben

Wie kommt man zu einem neuen Leben im spirituellen Sinn? In einer Reihe von 12 kurzen Artikeln werden Schlaglichter auf diese Frage geworfen. Entdecken Sie, was die Rosenkreuzer dazu sagen, und finden Sie Hinweise für Ihren eigenen inneren Weg.

mehr über "Einweihung – Erleuchtu ..."